Startseite
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
  Abonnieren
 


 
Letztes Feedback


http://myblog.de/doerrpflaume

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
Mein lieber Freund

Lieber Freund, ich weiß es ist lange her. Die Jahre scheinen zu verfliegen. Ein kurzer Flug irgendwohin, Ziel unbekannt. Es ist viel passiert , Umzug, neuer Job, neue Menschen um mich herum. Die Kinder werden immer grösser und selbstständiger. Mein Gott, habe ich blöd geschaut als der Große Stofftiere und Lego aus seinem Zimmer verbannte und plötzlich mit einer Freundin darin verschwand. Kannst du dich noch erinnern, wir haben manchmal darüber gesprochen, wie schnell es gehen kann und alles ist ganz anders. Mittlerweile ist er einen halben Kopf grösser als ich und wenn er redet hört man nur noch ein tiefes Brummen. Allerdings, wenn er lacht, dann hört es sich an als würde man auf ein Quietscheentchen drücken. Was mich immer wieder dazu bringt, herzhaft mitzulachen. Er macht nun auch seine Traumausbildung. Er ackerte letztes Jahr wirklich intensiv dafür. Mit dem Ergebnis, er wurde aufgenommen. Aufnahmeprüfung dort, künstlerischer Eignungstest da. Er gehört nun zu den 5, die den Ausbildungszweig besuchen dürfen. Du kannst dir vorstellen, ich wuchs mindestens 5cm vor lauter Stolz. Du hast gewusst, dass es soweit kommen wird. Immer wenn mich Zweifel plagten, hast du es mir prophezeit. Der Kleine wurde ruhiger. Klar, hin und wieder plagen ihn seine Wutanfälle, er ballt seine Hände, wird rot im Gesicht und brüllt los. Er wird gut gefordert und gefördert in der Schule. Er geht gerne dorthin. Die Lehrerin sagte er sei ein Engel und sie hätte gerne mehr solcher Schüler. Kannst du dir das vorstellen? Du kennst doch seine Wutanfälle, seine Schreiattacken und seinen Zorn. Ich dachte ich verhöre mich und fand es sehr schön. Du siehst mein Leben läuft. Das letzte Jahr gab es viel hin und her, viel Veränderung. Ich lief von Einem zum Anderen. Dies, das, jenes. Viele Dinge zu erledigen, wenig Zeit sich Gedanken zu machen. Es kam mir grad recht, so hatte ich genug Gelegenheit mich nicht mit mir selbst beschäftigen zu müssen. Wie geht es dir, was machst du? Kamst du raus? Ich wünschte dir schon immer nur das Beste, so tu ich das nun auch: Ich wünsche dir das Beste, ich wüsche dir, dass du dein Lachen wieder gefunden hast. Du fehlst! D.
25.10.14 10:36
 
Letzte Einträge: Danach, Montag, Neue Weste, seinen Mann stehen, Erschlagen, Flatulenzen


Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung